Il nostro sito utilizza i cookie. Per continuare la navigazione devi accettare il loro utilizzo.
Accetto
Info
Partner Gruppo Markonet
Non ingoiate il rospo
Cerca |

DA LEGGERE...
'Difendetevi! Manuale di sopravvivenza del consumatore' di Carlo Rienzi - Edizioni Cairo
'DISSANGUATI? La guida pratica per la tutela del consumatore' a cura del Codacons - ED. DE AGOSTINI
TRASPORTI - Rassegna Stampa
martedì, 12 luglio 2016
Dolomiten

martedì, 12 luglio 2016

Zugunglück in Apulien: Mindestens 23 Tote und 50 Verletzte





Zwei Regionalzüge mit jeweils vier Waggons stießen gegen 11.30 Uhr auf einer eingleisigen Strecke unweit einer Kurve zwischen den Orten Corato und Andria frontal zusammen. Die demolierten und ineinander verkeilten Waggons wurden mit Hilfe eines Krans getrennt. „Es ist ein Desaster, als ob ein Flugzeug abgestürzt wäre", so der Bürgermeister von Corato, Massimo Mazzilli. Foto: APA/afp Dutzende Rettungsteams versuchten, in die Waggons zu gelangen, um die Verletzten zu bergen. Unter anderem wurde ein Kind aus den Trümmern geholt. Die Rettungsmannschaften entdeckten die Leichen einer Mutter und ihrer jungen Tochter. Viele Studenten und Pendler befanden sich in dem Regionalzug, der von dem privaten Unternehmen Ferrotramviaria betrieben werde. Zu den Toten zählt einer der Lokführer. Zum Schicksal des zweiten Lokführers gab es vorläufig keine Informationen. Zahlreiche Rettungsfahrzeuge, Krankenwagen, Polizisten und Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Bevölkerung wurde zum Blutspenden aufgerufen, Ärzte und Krankenschwestern, die dienstfrei hatten, wurden zu Hilfe gerufen. Regierungschef Matteo Renzi verlangte eine rasche Klärung der Ursache des Unglücks und sprach Opfern und Hinterbliebenen sein Mitgefühl aus. Er unterbrach einen Besuch in Mailand und traf am Nachmittag am Unfallort ein. Verkehrsminister Graziano Delrio sprach von einer „riesigen Tragödie" und kündigte die Einrichtung einer Untersuchungskommission an. Menschliches Versagen wurde nicht ausgeschlossen. Der Konsumentenschutzverband Codacons wies über die Vernachlässigung des regionalen Bahnnetzes in Süditalien hin. apa Fotos: Zugunglück in Apulien: Zahlreiche Tote und viele Verletzte



Sezioni: Rassegna Stampa, Rassegna Stampa Estera
Aree: TRASPORTI
Parole chiave:
Testate: Dolomiten